Sie interessieren sich für eine Ausbildung zum/zur Jugend- und Heimerzieher/in?

Ausbildungs-/Berufsbild:

Wer Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen hat und in seinem Beruf gerne viel Verantwortung übernehmen möchte, für den könnte eine Ausbildung zur/zum Jugend- und Heimerzieher/-in das Richtige sein. Menschen, die diesen Beruf ausüben, arbeiten im stationären Bereich, in den städtischen Kinderhäusern und Wohngruppen sowie im Notaufnahmebereich des Jugendamts. In diesen Einrichtungen bekommen Kinder und Jugendliche, die vorübergehend nicht bei ihren Familien leben können, ein "Zuhause auf Zeit". Sie brauchen besondere Zuwendung, Unterstützung und Förderung durch liebevolle, engagierte und kreative Jugend- und Heimerzieher/innen und Jugend- und Heimerzieher.

Ausbildungsinhalte Vorpraktikum:

  • Kinder und Jugendliche in Kinderhäusern und Wohngruppen betreuen; ihre Freizeit organisieren und sie schulisch fördern
  • Aufgaben und Verantwortungsbereiche eines Erziehers/einer Erzieherin vor allem im stationären Bereich kennenlernen
  • lernen, eigene Stärken und Schwächen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen zu erkennen

Ausbildungsinhalte Anerkennungspraktikum:

  • erlerntes pädagogisches Fachwissen anwenden und beispielsweise Strategien der Konfliktlösung einsetzen
  • Hilfepläne umsetzen, die eine bestmögliche Betreuung, Förderung sowie Erziehung für Kinder und Jugendliche gewährleisten sollen
  • Alltagsgestaltung mit Einzelnen und Gruppen
  • Gespräche mit Eltern führen

Voraussetzungen:

  • Mittlere Reife
  • Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Einfühlungsvermögen und eine gute Beobachtungsgabe
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Aufgeschlossenheit

Ausbildungsbeginn:

  • August/September 2019

Ausbildungsdauer und-verlauf:

Die Ausbildung dauert 3 Jahre plus ein Jahr Vorpraktikum
  • 1. Jahr:  Vorpraktikum (in der Regel 12 Monate)
  • 2./3. Jahr: zweijährige Berufsfachschule
  • 4. Jahr: Anerkennungsjahr

Vergütung für das Vorpraktikum und Anerkennungsjahr:

  • Vorpraktikum:  400 Euro brutto pro Monat
  • Anerkennungsjahr: 1.552,02 Euro brutto pro Monat

Informationen zum Bewerbungsverfahren:

Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an folgende E-Mail Adresse: ausbildung.jugendamt@stuttgart.de unter Angabe der entsprechenden Kennzahl:
  • Vorpraktikum: 51-A/0006/2019
  • Anerkennungsjahr: 51-A/0010/2019 
Das Bewerbungsverfahren läuft folgendermaßen ab:

Das Vorstellungsgespräch ist die "AP-Bewerbungsrunde":

  • "Kennlernrunde" in einer Bewerbungsrunde mit etwa zehn Bewerberinnen und Bewerbern und zwei Mitarbeitern des Ausbildungsteams des Jugendamts
  • Bewerberinnen/Bewerber erhalten Informationen über den Träger Jugendamt, die Tageseinrichtungen für Kinder und zum weiteren Verfahren.
  • Im Gespräch können die Bewerberinnen/Bewerber ihre Wünsche zum Stadtteil und Altersbereich mitteilen.
  • Im Anschluss an das Gespräch folgen per E-Mail Angebote mit Tageseinrichtungen für Kinder, in denen das Anerkennungsjahr absolviert werden kann.
  • Als nächsten Schritt nehmen die Bewerberinnen/Bewerber Kontakt mit den jeweiligen Einrichtungsleitungen auf und vereinbaren einen Termin für ein Vorstellungsgespräch.
  • Wenn sich die Bewerberin/der Bewerber und die Einrichtungsleitung einig sind, meldet dies die Bewerberin/der Bewerber an das Ausbildungsteam des Jugendamts der Stadt Stuttgart.
  • Praktikantenvertrag für ein Anerkennungsjahr.

Das bieten wir Ihnen:

  • VVS-Firmenticket (Fahrtkostenzuschuss)
  • günstiges und zentral gelegenes Personalzimmer in Stuttgart
  • vielseitige Workshops zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung
  • kompetente und professionelle Anleitung und Begleitung