Rebecca R., Pädagogische Fachkraft in einer Kita in Stuttgart-Möhringen

"Wenn die Kinder einen anstrahlen, einfach so umarmen und einem sagen, wie lieb sie einen haben, dann weiß man, warum man diesen Job gewählt hat."

1. Seit wann und in welcher Tätigkeit sind Sie beim Jugendamt beschäftigt?

Im September 2012 habe ich als erster Jahrgang mit der PIA-Ausbildung angefangen. Seit September 2015 arbeite ich als Erzieherin in der Kita Laustraße 15. 

2. Was zeichnet Ihre Einrichtung aus?

Wir sind ein Generationenhaus, das heißt wir, haben eine Kooperation mit dem Altersheim, so finden immer wieder Aktionen mit Alt und Jung statt, die beiden Parteien sehr viel Freude bereiten. 

3. Was sind die Höhepunkte in Ihrem beruflichen Alltag?

Wenn die Kinder einen anstrahlen, einfach so umarmen und einem sagen, wie lieb sie einen haben, dann weiß man, warum man diesen Job gewählt hat. 

4. Welche Eigenschaften sollte eine pädagogische Fachkraft aus Ihrer Sicht mitbringen?

Er oder sie muss gelassen mit Stress umgehen können, viel Spaß haben am Kontakt mit der ganzen Familie und sollte auf jeden Fall "mutig" und nicht schüchtern sein.  

5. Was war der lustigste Spruch oder die lustigste Situation, den/die Sie in der Einrichtung erlebt haben?

Das Kind hat mich gefragt, warum ich denn keine grünen Haare habe, ich hatte ja schon rote und schwarze und jetzt wären doch wohl mal grüne dran.

Rebecca R.
Rebecca R. ist Pädagogische Fachkraft in einer Kita in Stuttgart-Möhringen. Foto: Venera Redzepi