Samuel B., Pädagogische Fachkraft in einer Kita in Stuttgart-Möhringen

"Mir gefällt besonders, dass meine Einrichtung Teil des Generationenhauses Sonnenberg ist, da es somit eine schöne Kooperation zwischen Senioren und Kindern gibt."

1. Seit wann und in welcher Tätigkeit sind Sie beim Jugendamt beschäftigt?

Ich bin seit 2015 beim Jugendamt in der PIA-Ausbildung und mache demnächst meinen Abschluss als Erzieher. Derzeit arbeite ich in der Kita Laustraße 15.

2. Ihr Weg zum Jugendamt

Nachdem ich in Magdeburg eine Kinderpflegerausbildung gemacht habe, wollte ich wieder zurück in die Heimat und ein Freund von mir hat mir empfohlen, mich für die PIA-Ausbildung beim Jugendamt zu bewerben.
 

3. Welche Eigenschaften sollte eine pädagogische Fachkraft aus Ihrer Sicht mitbringen?

Sie muss mit Herz dabei sein und sollte Interesse an den Kindern und Jugendlichen haben. Außerdem sollte Sie flexibel sein, denn ständig ändert sich etwas im Alltag.

 

4. Was war der lustigste Spruch oder die lustigste Situation, den/die Sie in der Einrichtung erlebt haben?

Als wir Gemüse als Zwischenmahlzeit verteilt haben, sagte ein Kind: "Das ist eine Tomate, die müssen wir jetzt genießen."

 

5. Was zeichnet Ihre Einrichtung aus?

Unsere Einrichtung ist angebunden an ein Generationenhaus und sehr gemütlich.

 

6. Ich arbeite gerne bei der Stadt Stuttgart, weil...

die Stadt lösungsorientiert arbeitet. Sollte einmal etwas sein, ist die Stadt bemüht, eine gute Lösung für alle zu finden. Sie vermittelt das Gefühl eines sicheren Arbeitgebers.

 

7. Was ist Ihr "Place to be" in Stuttgart?

Der Schlosspark, man kann vom Schlossplatz oder Charlottenplatz einfach bis nach Bad Cannstatt spazieren gehen ohne den typischen Stadtlärm.

 

8. Was ist Ihr Lebensmotto?

Bleibe dir selbst treu, dann kann es gar nicht schiefgehen.

Samuel B.
Samuel B. macht demnächst seinen Abschluss als Erzieher. Foto: Venera Redzepi